Freitag, 19. Juni 2009

Gnocchi-Salat

Gnocchi gehören einerseits zu den Dingen, die unsere kindliche Urlust an matschig-breiigen Speisen befriedigen. Darin ähneln sie Grießbrei, Milchreis, Porridge, Pudding und ähnlichen leckeren Pampen. Andererseits haben sie den Vorteil, dass man sie auch im Restaurant bestellen kann, ohne für magenkrank oder sonstwie seltsam gehalten zu werden (darin unterscheiden sie sich von Grießbrei).

Hier ein Rezept für ein köstliches Gnocchi-Sommerrezept - heute mal ohne Foto, das ich versehentlich von der Festplatte gelöscht habe... aber nicht weiter schlimm, weil der Salat bei weitem nicht so schön wie lecker ist.

1 Packung Gnocchi aus dem Kühlregal
1 kleine Zwiebel
1 Paprikaschote
1 Zucchini
2 EL Olivenöl
Pfeffer
Salz

Für die Vinaigrette:
1 Knoblauchzehe
1 EL Balsamico-Essig
2 EL Olivenöl
1,5 EL Tomatenmark
3 EL Gemüsebrühe
Salz
Pfeffer
Basilikum

Zubereitung: Gnocchi nach Packungsanweisung in Salzwasser kochen, abgießen und kalt abspülen. Zucchinischeiben oder -würfel und Paprikaschoten in Stücken mit der fein gehackten Zwiebel in heißem Öl anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Für die Tomaten-Vinaigrette: Knoblauch, Essig, Öl, Tomatenmark und Brühe mit dem Schneidestab des Handrührers pürieren, mit Salz und Pfeffer würzen. Gnocchi, Gemüse und die Vinaigrette mischen. Basilikumstreifen über den Salat streuen. Am besten lauwarm servieren.

Kommentare:

  1. Hihi, doch wieder die Gekauften!

    Waren heute zur Firmung vom Neffen, dabei leider vergessen Schwager nach Gnocchi-Technik zu fragen.
    LG Maria

    AntwortenLöschen
  2. Ja, Klößchen für Faule. :)

    AntwortenLöschen